Cyberkriminalität im Zusammenhang mit kontrollierten Substanzen

THEMATISCHE SITZUNG DER SUCHTSTOFFKOMMISSION ZUR UMSETZUNG ALLER INTERNATIONALEN VERPFLICHTUNGEN IM BEREICH DER DROGENPOLITIK IM ANSCHLUSS AN DIE MINISTERERKLÄRUNG VON 2019, OKTOBER 19-21, 2021

THEMENSITZUNG 3: ZUNAHME KRIMINELLER NUTZUNG VON INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN FÜR ILLEGALE DROGENAKTIVITÄTEN.

Vorsitzender des One Young World Japan Komitees schließt sich dem Rome Consensus 2.0 an

Während des Gipfeltreffens von One Young World 2021 in München hatte Rev. Martin Diaz, der als Delegierter für El Salvador teilnahm, die Gelegenheit, Kimihito Okubo zu treffen, der Mitglied des OYW-Vorstands, Gründer von OYW Japan und Förderer des interkulturellen Dialogs zur Friedensbildung ist. Der One Young World Gipfel 2022 wird im Mai nächsten Jahres in…

Botschafter des One Young World schließen sich dem Rome Consensus 2.0 an

Das Europäische Institut für multidisziplinäre Studien zu Menschenrechten und Wissenschaften – Knowmad Institut – ist stolz darauf, dass einer unserer Gründer für die Teilnahme am One Young World Summit eingeladen wurde, und die Arbeit, die unser Team jeden Tag für eine nachhaltige, gerechtere und multipolare Welt leistet, dort bekannt machen konnte. Der jährlich stattfindende One…

Umfrage zu Drogenpolitik und Menschenrechten in Deutschland

Das Europäisches Institut für Multidisziplinäre Studien zu Menschenrechten und Wissenschaften – Knowmad Institut & LEAP Law Enforcement Against Prohibition Deutschland laden ein, zur Teilnahme an der Umfrage zu Drogenpolitik und Menschenrechte in Deutschland.

Tod und Trauer in Zeiten von COVID-19

Tod und Trauer sind Phänomene, die angesichts der durch das Coronavirus (COVID-19) ausgelösten Pandemie an Beachtung gewinnen. Bei beiden handelt es sich um ein soziales Phänomen, das die Türen zu einem empirisch-reflexiven Ansatz aus verschiedenen Perspektiven öffnet: (a) zunächst die Ideen von Vladimir Jankélévitch über den Tod und seine Hauptdimensionen in der Erfahrung der Individuen, zusammen mit dem Vorschlag von Assemblage und Rhizom von Gilles Deleuze und Félix Guattari; aus anthropologischer, historischer und soziologischer Annäherung an Trauer und Tod; b) die Erlebnisbewertung von Individuen -jetzt inmitten einer Pandemie-, die nicht nur die Trauer von bedeutenden Menschen um sie herum, sondern auch eine Reihe von Trauer im Zusammenhang mit dem sozialen Kontext und der aktuellen Situation hervorruft; c) Veränderungen der Rituale, die mit dem Tod verbunden sind, und deren mögliche Auswirkungen, insbesondere in den gesellschaftlichen Gestaltungsprozessen, werden betont; d) soziale und individuelle Elemente und deren Beziehung über einen phänomenologischen Ausdruck hinaus, werden dargestellt; e) Ein Vorschlag für einen fachübergreifenden Ansatz zum besseren Verständnis des Phänomens und seiner möglichen Auswirkungen während und nach der Pandemie.

Historische Neuklassifizierung von Cannabis bei den Vereinten Nationen

Historische Neuklassifizierung von Cannabis bei den Vereinten Nationen Dieser Tag, der 2. Dezember 2020, wird als der historische Tag in Erinnerung bleiben, an dem die Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen (CND -Commission on Narcotic Drugs) gezeigt hat, dass sie nach wie vor glaubwürdig und relevant ist. Denn, während der wiederaufgenommenen 63. Tagung stimmte sie über die…

Umstufung von Cannabis bei den Vereinten Nationen. Zusammenfassung der 63.Tagung, zweite Zwischentagung.

Inmitten einer Pandemie und der grössten sozioökonomischen Krise der jüngeren Geschichte geht der Prozess der Cannabis Bewertung und Umstufung zu Ende. Das Ergebnis der WHO-Überprüfung und ihre Empfehlungen werden in das umfassendere Drogenkontrollsystem der UNO integriert: Die evidenzbasierten Empfehlungen der WHO bilden auch den (einzigen) offiziellen Mechanismus zur Änderung der Klassifizierung einer Droge in den…

Antropologische Reflektion über Medikalisierung

Schmerz, chronische Krankheiten und Sterben kann aus anderen Blickwinkeln untersucht werden, als dem des biomedizinischen Modells, den Perspektiven und Modellen der Psychologie, der Palliativ- und Sterbebegleitung oder der Schmerztherapie.

Gemeinsame Erklärung zum Zugang und zur sicheren Verwendung von Arzneimitteln

Gemeinsame Erklärung des Knowmad Institut & Nierika AC zur öffentlichen Konsultation zu den WHO-Leitlinien zur Gewährleistung einer ausgewogenen nationalen Politik für den Zugang zu und die sichere Verwendung von Arzneimitteln. [aux_button label=”DOWNLOAD PDF” size=”medium” icon_align=”?Over” color_name=”dark-gray” border=”” style=”” icon=”pen” link=”https://knowmadinstitut.org/wp-content/uploads/2020/02/Joint-Statement-of-Knowmad-Institut-Nierika-AC-for-public-consultation_-WHO-Guideline-on-ensuring-balanced-national-policies-for-access-and-safe-use-of-medicines.pdf” target=”_blank”] Das Europäische Institut für multidisziplinäre Studien zu Menschenrechten und Wissenschaften – Knowmad Institut –…

Startschuss für #RethinkProcess

Der umfassendste Prozess für internationale Reflektion und Aktion für Wissensnomaden wurde in Wien vorgestellt. Am 15. Dezember 2019 startete mit einer exklusiven Präsentation in Wien das internationale Projekt “#RethinkProcess”, das in seiner ersten Phase 10 Organisationen aus 8 Ländern umfasst und mit Foren, Debatten, einem Index mit Schwerpunkt auf Menschenwürde bis 2024 koordiniert arbeiten wird,…